Im September 2010 hat die Regierung die Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke verlängert.
Jetzt – nach der Katastrophe in Japan – sollen alle Atomkraftwerke innerhalb von drei Monaten ergebnisoffen geprüft werden. Die Regierung rudert wieder zurück. Drei Monate sind recht wenig Zeit für eine komplette Überprüfung. Aber gewisse Dinge sind ja bereits bekannt.

Als Erinnerung für Frau Merkel dieser Monitorbeitrag aus 2010 zu der Laufzeitverlängerung und die darin enthaltenen Änderungen:

  • Aufschub von notwendigen Modernisierungen
  • Marode Rohrleitungssysteme
  • kein Terrorschutz
  • fehlende Auffangbecken
  • Für einige Sicherheitsbereiche gilt nur noch eine Sorgepflicht. Dadurch sind gewisse Standards nicht mehr einklagbar.

Irgendwie passt auch gut ins Bild, dass solche Beiträge nach einer Woche bei ARD und ZDF gelöscht werden müssen.